Sponsored Post

Gastbeitrag

Mobilität der Zukunft: Sicherheit hat Priorität

Von Matthias Wissmann, Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA) · 2017

Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie

Einer der großen Trends in der Automobilbranche ist das vernetzte und automatisierte Fahren. Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie, zeigt, wie das für Deutschland gelingen kann.

Übergeordnetes Ziel dieser Mobilitätsentwicklung ist es, das Fahren nicht nur effizienter, sondern vor allem noch sicherer zu gestalten. Deshalb setzen die heutigen Assistenzsysteme genau dort an, wo Unfälle entstehen können: beim Stop-and-Go, im Stau, bei monotonen Autobahnfahrten, beim Abstandhalten zum vorausfahrenden Fahrzeug, beim Spurwechsel oder zum Beispiel beim Abbiegen. Die Integration und der konsequente Ausbau dieser Assistenzsysteme bis hin zum hoch- und vollautomatisierten Fahren wird den Fahrer entlasten und unterstützen und somit die Verkehrssicherheit enorm steigern.

Entscheidend für die Entwicklung dorthin ist vor allem eine gesetzliche Klarstellung, dass das Einschalten einer automatisierten Fahrfunktion keinen Fahrlässigkeitsvorwurf nach sich zieht. Daher begrüßt die deutsche Automobilindustrie, dass Bundesverkehrsminister Dobrindt einen entsprechenden Gesetzentwurf vorgelegt hat. Dieser ist ein erstes Ergebnis aus der im September 2015 vorgestellten „Strategie automatisiertes und vernetztes Fahren“, deren Ziel es ist, dass Deutschland Leitanbieter für automatisierte und vernetzte Fahrzeuge und Leitmarkt wird. Mit dem Gesetz werden das Zusammenwirken von Fahrer und System beschrieben und die damit verbundenen hohen Anforderungen, insbesondere an das System. Es adressiert zudem, dass der Fahrer seine Bereitschaft auf eine Übernahmeaufforderung des Fahrzeuges gewährleisten muss.    

Mit Blick auf den nächsten Schritt, das fahrerlose Fahren – also Systeme, bei denen der Mensch nur noch Passagier ist –, begrüßen wir, dass Minister Dobrindt eine Ethikkommission unter Vorsitz des früheren Verfassungsrichters Udo di Fabio einberufen hat, um ethische Fragen bei der Einführung autonom fahrender Fahrzeuge zu klären.

Kontakt

Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA)
Behrenstraße 35
10117 Berlin
E-Mail: info@vda.de
Web: www.vda.de

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 51
    [micro_portalID] => 25
    [micro_name] => Intelligente Mobilität
    [micro_image] => 4598
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1493208022
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1567517991
    [micro_cID] => 1776
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)